SV Reinheim schließt auf


Perkussionsgewehr-Schützen wieder mit Chancen auf Oberliga-Klassenerhalt.

Es gibt wieder Hoffnung. Mit dem zweiten Sieg in Folge hat sich der SV Reinheim in der Oberliga der Vorderladerschützen mit dem Perkussionsgewehr die Chance auf den Klassenerhalt geschaffen. Nach dem 409:396 gegen Spitzenreiter Tell Mörfelden sind die Reinheimer zwar weiter Tabellenletzter, der SV hat aber nach Pluspunkten zur PSG Darmstadt II und zum SV Wersau (je sechs Zähler) aufgeschlossen. Eckhard Barth (138), Manfred Schwebel (139) und Winfried Emich (132) punkteten für Reinheim, das den Klassenerhalt am letzten Wettkampftag wieder aus eigener Kraft schaffen kann.

Ligakonkurrent PSG Darmstadt II musste sich derweil Mörfelden mit 405:411 geschlagen geben. Gabriele Kannstädter (140), Stefan Kohlschreiber (129) und Jürgen Weinhardt (136) unterlagen trotz guter Leistung.

Und auch in der Gauliga mit der Perkussionspistole musste sich die PSG geschlagen geben – und dies gleich doppelt. 364:392 hieß es beim SV Wersau, 362:365 beim SV Falken-Gesäß II.

10.9.2014 Echo-Online

Werbeanzeigen