Stockstädter setzen sich von unten ab


Luftpistolenschützen besiegen Vorjahres-Vizemeister – Raunheim II auf Titelkurs

Während die Walldorfer TGS-Schützen in der Oberliga Süd ihre zweite Niederlage hinnehmen mussten, punkteten die Luftpistolen-Mannschaften aus dem Kreis Groß-Gerau am sechsten Wettkampftag der Gauliga Starkenburg.

Gegen die ungeschlagenen Gäste aus Falken-Gesäß kassierten die Walldorfer TGS-Schützen in der Oberliga Süd ihre zweite Niederlage und verloren den Anschluss zur Spitze. In diesem Spitzenduell gegen die Odenwälder konnte nur Gernot Lang auf der vierten Position einen Punkt mit 357:349 Ringen gewinnen. Lucas Jourdan (365:370), Heiko Reuling (359:379) und Dieter Kessler (355:360) verloren ihre Einzel.

Mit dem sechsten Sieg in Folge behauptete die Hessenligareserve von Tell Raunheim die ungeschlagene Führung in der Gauliga Starkenburg und hat beste Chancen zum Wiederaufstieg in die Oberliga. Die Punkte zum Sieg in Fürth holten Hannelore Arlt (368:367), Heinz Deibert (363:354) und Saleh Quagum (355:341). Nur Michael Pletsch musste sich auf der Spitzenposition mit 365:370 Ringen gegen Bernd Müller geschlagen geben.

Die Verfolgerposition hinter Raunheim behaupteten die Büttelborner HSG-Schützen, die beim Aufsteiger Rai-Breitenbach zu einem ungefährdeten Sieg kamen. Evelin Kaiser (369:353), Kerstin Giesecke (359:349) und Boris Pfeiffer (356:302) sorgten für den klaren Erfolg.

Die größte Überraschung des sechsten Wettkampftages gelang den Stockstädter Luftpistolenschützen, die sich mit dem Sieg über Vorjahres-Vizemeister Rohrbach vom Tabellenende absetzten. Nach den Einzelsiegen von Jürgen Carr (368:360) und Werner Press (365:336) sowie den Niederlagen von Mario Brand (351:369) und Manfred Maul (345:357) entschied die bessere Gesamtringzahl mit 1429:1422 den dritten Punkt zugunsten der Stockstädter.