HSG Büttelborn gewinnt Verfolgerduell


Mit Kleinkaliber unerwartet klares 5:0 – Auch Tell-Sportpistolencracks mit Kantersieg
Ein wichtiger Sieg gelang den Büttelborner Kleinkalibergewehrschützen am siebten Wettkampftag der Gauliga Starkenburg. Das HSG-Team gewann das Verfolgerduell gegen Eberstadt und verbesserte sich auf den zweiten Tabellenplatz.
Durch den unerwartet glatten 5:0-Heimsieg über Aufsteiger Eberstadt haben sich die Büttelborner Kleinkalibergewehrschützen in der Gauliga die Chance zum Wiederaufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Gegen die zuletzt drei Mal in Folge siegreichen Gäste gewannen Joachim Gruber (286:276), Thomas Lache (275:266), Reiner Metzsch (274:265) und Bernd Wilke (280:277) mit einer starken Teamleistung alle Einzelbegegnungen.
Durch zwei weitere Niederlagen sind bei den Groß-Gerauer Sportpistolenschützen die Chancen auf den Klassenerhalt in der Gauliga Starkenburg stark gesunken. Nach der Heimpleite gegen Spitzenreiter Viernheim wog die vermeidbare Niederlage in Pfungstadt besonders schwer.
Nach Rang drei im Vorjahr gewannen die Groß-Gerauer PSG-Schützen in dieser Saison erst eine Begegnung. Am sechsten Wettkampftag gab es gegen Spitzenreiter Viernheim eine erwartete Heimniederlage. Christian Lahr (278:284) und Rolf Gölzenleuchter (276:282) konnten trotz guter Ringleistungen auf den Spitzenpositionen ebenso wenig punkten wie Ralf Cislak (259:266) und Ortwin Schamber (251:264) auf den Mannschaftspositionen drei und vier. Fünf Tage später fehlten die beiden Spitzenschützen beim Auswärtskampf gegen Pfungstadt. Stark ersatzgeschwächt konnten die Groß-Gerauer ihre Chance zum zweiten Saisonsieg nicht nutzen. Gegen die ebenfalls geschwächten Gastgeber konnte nur Hans Dörr einen Punkt gewinnen, durch dessen klaren 240:208-Sieg auf Position drei auch der zweite Punkt über die Gesamtringzahl an die Groß-Gerauer ging.
Keine Probleme hatten dieRaunheimerTellschützen mitdenPfungstädtern. Thomas van der Burg (274:260), Matthias Götz (285:264), Peter Wolf (268:222) und Nico Schwarzer (249:229) gewannen mit 5:0 und behaupteten den zweiten Tabellenplatz punktgleich hinter Spitzenreiter Viernheim.

Die zweite 1:4-Niederlage in Folge mussten die Ginsheimer Altrheinschützen hinnehmen. Gegen die Darmstädter Polizeisportschützen gelang es nur Joachim Millgramm. auf der zweiten Teamposition einen Punkt mit 270:261 Ringen zu gewinnen. Claudio Centonze (262:273), Paolo Franco (265:271) und Pavel Vosahlo (261:264 Ringe) verloren ihre Begegnungen. Nach der vierten Saisonniederlage müssen die Ginsheimer Altrheinschützen noch um den Klassenerhalt bangen.

Werbeanzeigen