Kreise Darmstadt und Groß-Gerau fusionieren zum Bezirk Rhein-Main-Modau


Von Werner Wabnitz

Führung Trio des Bezirks Rhein-Main-Modau von links: Dieter Kessler, Hans-Jürgen Grün, Berna-Arno Nikolaus. Foto: W. Wabnitz

BÜTTELBORN – Mit der Gründung des Schützenbezirks „Rhein-Main-Modau“ wurde im Büttelborner Volkshaus die Auflösung des bisherigen Schützengaus Starkenburg im Rahmen der Strukturreform des Hessischen Schützenverbandes abgeschlossen. Zuvor hatte sich der Schützenkreis Dieburg in einen neuen Bezirk umgewandelt, und die beiden Schützenkreise Bergstraße und Odenwald fusionierten zum Bezirk Starkenburg.

Als letzte der ursprünglich fünf Schützenkreise des rund 13 300 Mitglieder zählenden Gaus Starkenburg fusionierten die Schützenkreise Darmstadt und Groß-Gerau zum neuen Bezirk „Rhein-Main-Modau“.

 

5000 Mitglieder in 36 Vereinen

„Aktuell haben wir in unserem neuen Bezirk über 5000 Mitglieder“, so Bernd-Arno Nikolaus, der von den Delegierten der 36 Vereine im Büttelborner Volkshaus zum neuen Bezirksschützenmeister gewählt wurde. „Durch die Zuwächse, insbesondere im Bogenbereich, haben wir wieder steigende Mitgliederzahlen“, freute sich der 58-jährige Walldorfer, der zuvor den Schützenkreis Groß-Gerau 13 Jahre lang als Kreisschützenmeister geführt hatte. „Rhein-Main-Modau“ ist der siebtgrößte der 28 neuen Bezirke des knapp 100 000 Mitglieder zählenden Hessischen Schützenverbandes.

Bernd-Arno Nikolaus wurde ebenso mit großer Mehrheit zum ersten Bezirksschützenmeister gewählt wie seine Stellvertreter Hans-Jürgen Grün vom SV Asbach für den Bereich Verwaltung und Dieter Kessler von Tell Haßloch für den sportlichen Bereich. Der 56-jährige Grün hatte zuvor den Schützenkreis Darmstadt 15 Jahre lang als Kreisschützenmeister geführt, und Dieter Kessler war im Kreis Groß-Gerau als Sportleiter tätig.

Den für vier Jahre neu gewählten Bezirksvorstand vervollständigen Markus Weber vom TSV Nieder-Ramstadt als Sportleiter, Renate Hampel vom SV Erzhausen als Schatzmeisterin, Schriftführer Christoph Sattler von 1862 Rüsselsheim und der Mörfelder Frank Peter Schlappner als Jugendleiter.

Von den Delegierten wurden zudem die vorgeschlagenen Referenten bestätigt: Manfred Forster (BC Babenhausen/Bogenschießen), Jürgen Schönhaber (Tell Mörfelden/Vorderladerschützen), Bernd Schuchmann (Tell Haßloch/Auflageschießen), Werner Wabnitz (PSG Groß-Gerau/Öffentlichkeitsarbeit), Thomas Merkel (HSG Büttelborn/Gewehrschützen), Thomas Kowallik (Club 7 Darmstadt/Wurfscheibenschießen), Marcus Väth (Tell Raunheim/Leitung der Rundenwettkämpfe) und Delfina Klein (Darmstadt/Finanzplanung).

Neuordnung des Sportbereichs

Als Sprecher der Arbeitsgruppe Sport stellte Marcus Weber die Änderungen im Sportbetrieb nach Gründung des Schützenbezirks vor. Unterhalb der Hessen- und Oberligen des Schützenverbandes werden Bezirksligen eingeführt. An Stelle der bisherigen Kreis- und Gaumeisterschaften gibt es nur noch eine Bezirksmeisterschaft zur Qualifikation für die Hessenmeisterschaften.

Advertisements