Erste EM-Medaillen für Klaner und Würdinger


Bilanz der 17. Europameisterschaften der Vorderladerschützen in Granada (Spanien)

Mit 50 Medaillen, davon 27 Gold-, 13 Silber- und zehn Bronzemedaillen, kehrten die deutschen Vorderladerschützen von den 17. Europameisterschaften aus dem spanischen Granada zurück. Damit erreichte das 24-köpfige deutsche Nationalteam nach 2015 (65 Medaillen) die zweiterfolgreichste Titelbilanz seit 1984. Mit den routinierten Walter Massing, Jörg Klock und Reiner Holla, sowie den erstmals in den Einzelwettbewerben erfolgreichen Thomas Klaner und Hans-Michael Würdinger waren fünf hessische Schützen an den deutschen Erfolgen beteiligt.

„Wir waren nicht gut, aber die anderen waren noch schlechter“, fasste Teamchef Franz-Josef Kerber das Abschneiden der deutschen Auswahl zusammen. Bei hohen Temperaturen von 36 Grad Celsius, teilweise heftigen Winden und schwierigen Lichtverhältnissen auf den Standanlagen von Las Gabias mussten sich die Aktiven aus 18 Nationen hohen Herausforderungen stellen, die sich in zahlreichen Disziplinen negativ auf die Ringleistungen auswirkten. Dennoch gelang es dem deutschen Team bei vier der insgesamt 62 Entscheidungen neue Europarekorde aufzustellen. Den fünften Rekord steuerten die Tschechen im Wettbewerb „Kunitomo“ mit der Luntenschlosspistole bei.

Das deutsche Team dominierte die Wettbewerbe hauptsächlich in den Gewehrdisziplinen auf 50 und 100 Meter Entfernung. Mit Peter Käpernick hatte Deutschland den herausragenden Einzelschützen in seinen Reihen. Der Schlierseer gewann vier Einzel- und sechs Mannschaftsgoldmedaillen. Bei den Frauen war das deutsche Team mit der insgesamt fünf Mal siegreichen Tania Heber aus Daisendorf herausragend besetzt und im Wurfscheibenbereich holte der Pforzheimer Franz Lotspeich bei seinen beiden Starts jeweils die Einzelgoldmedaille.

Nicht alles nach Wunsch lief es bei den fünf hessischen Teilnehmern, die aber alle mit Medaillen von den Titelkämpfen zurückkehrten.

Walter Massing, seit 1993 im deutschen Vorderladerteam dabei, kämpfte vergeblich um seinen zwölften Einzelsieg und musste sich im Einzel mit einer Silbermedaille zufrieden geben. Dafür gewann der 58-jährige Ginsheimer in den Mannschaftswettbewerben drei Mal Gold und einmal Silber. „Er hat sich als zuverlässiger Schütze in den Teamwettbewerben gezeigt“, lobte Teamchef FranzJosef Kerber die Leistungen von Massing, der zudem mit zwei vierten Plätzen knapp an einer weiteren Einzelmedaille scheiterte.

Solide Leistungen von Massing mit Mannschafts-Goldmedaillen belohnt

Bereits beim Auftakt im „Pennsylvania“-Wettbewerb mit dem Steinschlossgewehr verfehlte Massing als Vierter nach 13 Wertungsschüssen mit 97 Ringen knapp den Sprung auf das Siegerpodest. Einen Tag später stand er am frühen Morgen um 8.30 Uhr als Titelverteidiger im 50-Meter „Vetterli“-Wettbewerb mit dem Perkussionsgewehr im Stand und blieb als Titelverteidiger mit 98 Ringen und Rang
fünf im Einzel unter seinen Möglichkeiten, konnte aber im Mannschaftswettbewerb „Pforzheim“ zusammen mit Michael Sturm aus Schwäbisch Hall und Thomas Klaner aus Gießen den zehnten Titelgewinn in Folge für Deutschland sichern. Bereits 90 Minuten später stand bei dem straffen Wettkampfprogramm für Walter Massing der „Whitworth“-Wettbewerb mit dem Perkussions-Freigewehr auf 100 Meter auf dem Programm, bei dem er mit 88 Ringen auf Rang 31 in keiner Phase sein gewohntes Leistungsniveau erreichte. Knapp drei Stunden später, bei seinem dritten Start am zweiten Wettkampftag gelang dem Ginsheimer endlich der Gewinn seiner Einzelmedaille. Als Titelverteidiger im „Hizadai“-Wettbewerb mit dem Luntenschlossgewehr am Start erreichte Walter Massing mit 98 Ringen den zweiten Platz hinter dem überragenden deutschen Akteur, dem Schlierseer Peter Käpernick, der sich erstmals den Titel im Kniendschießen auf 50 Meter Entfernung sicherte. Gemeinsam mit Käpernick und Michael Sturm holte Massing die Mannschaftsgoldmedaille und damit den Titelhattrick im „Hinawa“-Wettbewerb.

Den „Tanegashima“-Wettbewerb mit dem Luntenschlossgewehr auf 50 Meter Entfernung im Stehendanschlag hatte Massing bei Europameisterschaften seit 1999 vier Mal gewonnen, doch bei seinem fünften Start in Granada verfehlte er die optimale 100er Ringzahl deutlich und musste sich mit 96 Ringen auf dem vierten Platz im Einzel begnügen. Zum Trost blieb ihm der Gewinn der dritten Mannschaftsgoldmedaille, erneut zusammen mit Michael Sturm und Peter Käpernick. Eine Silbermedaille im Rahmenprogramm der Europameisterschaften beim Mannschaftswettbewerb „Alhambra“ auf 300 Meter Entfernung rundete die Medaillensammlung für Walter Massing ab.

Drei Mal Mannschaftsgold für Reiner Holla

Dem Bischofsheimer Reiner Holla gelang es am letzten Wettkampftag im Rahmenprogramm beim 300-Meter-Wettbewerb „Granada“ die Goldmedaille zu gewinnen. Mit 91 Ringen gewann der 58-Jährige von der Wiesbadener SG den Einzelwettbewerb, nachdem er zuvor bei seinen neun Starts vergeblich um seinen zweiten EM-Titel gekämpft hatte. Nach Rang sechs mit 91 Ringen zum Auftakt im 100-Meter „Minie“-Wettbewerb mit dem Perkussions-Dienstgewehr und Rang acht mit 83 Ringen im „Miquelet“-Wettbewerb mit dem Steinschlossgewehr auf 50 Meter Entfernung kam Reiner Holla in den Wettbewerben „Pennsylvania“, „Vetterli“ und „Whitworth“ nicht unter die besten Zehn. Besser lief es für den Bischofsheimer anschließend mit dem Luntenschlossgewehr im „Tanegashima“-Wettbewerb auf Rang sieben, doch im Kniendschießen „Hizadai“ kam er nur auf Rang 25 bevor die Titelverteidigung im „Maximilian-Wettbewerb“ für Holla auf dem Programm stand. Bei seinem achten Start konnte er nicht an seine Leistung von vor zwei Jahren im portugiesischen Barcelos anknüpfen und verfehlte mit dem Steinschlossgewehr auf 100 Meter Entfernung im Liegendanschlag (89 Ringe) als Siebter klar die Medaillenränge. Die soliden Leistungen von Reiner Holla wurden in den Mannschaftswertungen mit drei Goldmedaillen und jeweils einer Silber- und Bronzemedaille belohnt. Bei der Kombinationswertung „Versailles“ mit jeweils drei Schützen in den „Minie“- und „Miquelet“-Wettbewerben war er am deutschen Sieg ebenso beteiligt, wie in den Wettbewerben „Lucca“ mit dem Steinschlossgewehr und „Magenta“ mit dem Perkussions-Dienstgewehr.

Gold bei „El Alamo“ für Jörg Klock

Für Jörg Klock begannen die Titelkämpfe in Granada mit der Teilnahme am 50Meter-Wettbewerb „Donald Malson“. Mit 82 Ringen gewann der Reinheimer die Silbermedaille im Einzelwettbewerb und zudem die Bronzemedaille im KombinationsWettbewerb „Remington“, bei dem die Disziplin „Mariette“ mit dem Perkussionsrevolver in die Wertung einbezogen wurde. Der Kombinationswettbewerb wurde erstmals auch in der Teamwertung „El Alamo“ ausgetragen, den Jörg Klock zusammen mit Gabriele Haas und Joachim Haller für Deutschland gewann.

Seine Titelverteidigung in der Disziplin „Mariette“ verpasste der 46-jährige Klock deutlich. 91 Ringe reichten nur zum 24. Platz im Einzel. Auch mit dem Colt verfehlte der Reinheimer mit 93 Ringen auf Rang sieben die Medaillenränge. Abgeschlagen auf Rang 28 beendete Klock (81 Ringe) den „Cominazzo“-Wettbewerb mit der Steinschlosspistole und beim „Kuchenreuter“-Wettbewerb mit der Perkussionspistole kam er mit 93 Ringen auf Rang 24 im Einzel. Zum Abschluss verpasste Jörg Klock im Wettbewerb „Tanzutsu“ mit der Luntenschlosspistole (89 Ringe) auf Platz acht die Medaillenränge um vier Ringe.

Erfolgreiches Comeback von Hans-Michael Würdinger

Nach acht Jahren stand Hans-Michael Würdinger wieder im deutschen VorderladerNationalteam und wurde bei seinem Comeback mit einer Bronzemedaille im Einzel und einer Mannschafts-Goldmedaille belohnt. Zum Auftakt gewann er im 50-MeterWettbewerb mit dem Perkussionsrevolver in der Disziplin „Donald Malson“ die Bronzemedaille im Einzel mit 81 Ringen und verpasste bei der Kombinationswertung „Remington“ als Vierter nur knapp hinter dem ringgleichen Jörg Klock eine weitere Medaille. Im „Mariette“-Wettbewerb hatte er mit 92 Ringen den 19. Rang erreicht. Mit 91 Ringen absolvierte Würdinger den „Colt“-Wettbewerb und belegte den 17. Rang im Einzel. Höhepunkt für den 54-Jährigen aus Wetzlar wurde der „Boutet“Wettbewerb, bei dem er zusammen mit Volker Valentin aus Frankfurt/Oder und dem Stuttgarter Hans Zipperer die Mannschafts-Goldmedaille für Deutschland mit der Perkussionspistole gewann. Mit einer Original-Perkussionspistole hatte Würdinger im Einzelwettbewerb „Kuchenreuter mit 90 Ringen den 13. Rang belegt. Im Wettbewerb „Cominazzo“ mit der Steinschlosspistole reichten 87 Ringe zum 14. Rang im Einzel und mit der Luntenschlosspistole beim „Tanzutsu“-Wettbewerb 70 Ringe zum 31. Rang.

Starker Einstand von Thomas Klaner

Mit dem „Minie“-Wettbewerb in der Disziplin Perkussions-Dienstgewehr auf 100 Meter-Entfernung begannen die Titelkämpfe für Thomas Klaner, der bei seiner ersten internationalen Meisterschaft und Neuling im deutschen Team eine MannschaftsGoldmedaille und zwei Bronzemedaillen gewann. Nach dem „Minie“-Auftakt mit 84 Ringen und Rang 27 gewann er bei seinem zweiten Start die Einzel-Bronzemedaille mit dem Steinschlossgewehr im „Pennsylvania“-Wettbewerb mit 97 Ringen. Danach folgte für Klaner der 14. Rang mit 96 Ringen beim „Vetterli“-Wettbewerb mit dem Perkussionsgewehr und in den Luntenschlossdisziplinen „Tanegashima“ Rang 1& (89 Ringe) und „Hizadai“ Rang elf (91 Ringe). Gemeinsam mit Walter Massing und Michael Sturm gewann Thomas Klaner seine erste EM-Goldmedaille im Mannschafts-Wettbewerb „Pforzheim“ mit dem Perkussionsgewehr.

Seine Vielseitigkeit zeigte Klaner beim Kurzwaffen-Wettbewerb „Kuchenreuter“ mit der Perkussionspistole auf Rang 28 (92 Ringe) und zum Abschluss belegte er Rang 23 beim „Lamarmora“-Wettbewerb mit dem Steinschlossgewehr (89 Ringe). Abgerundet wurde die internationale Premiere von Thomas Klaner mit dem Gewinn der Mannschafts-Bronzemedaille im „Enfield“-Wettbewerb mit dem Steinschlossgewehr zusammen mit Michael Sturm und Alfred Bailer.

Ergebnisse:

Pforzheim (Perkussionsgewehr) 1. Deutschland 294 2. Frankreich 290 3. Schweiz 288

Vetterli (Perkussionsgewehr – Original) 1. Peter Käpernick (Schliersee) 98 2. Johan Karlsson (Schweden) 97 3. Gregory Sena (Spanien) 97

Vetterli (Perkussionsgewehr – Replika) 1. Tania Heber (Daisendorf) 100 2. Alfred Bailer (Böblingen) 100 3. Michael Sturm (Schwäbisch-Hall) 100 5. Walter Massing (Haßloch) 98 13. Reiner Holla (Wiesbaden) 96 14. Thomas Klaner (Gießen) 96

Rigby (Perkussions-Freigewehr) 1. Deutschland 292 2. Frankreich 285 3. Österreich 284

Whitworth (Perkussions-Freigewehr – Original) 1. Roland Frei (Schweiz) 95 2. Leo Mertens (Niederlande) 92 3. Chris Goed (Niederlande) 92

Whitworth (Perkussions-Freigewehr – Replika) 1. Michael Sturm (Schwäbisch Hall) 100 2. Tania Heber (Daisendorf) 98 3. Xavi Fau Rubio (Spanien) 98 14. Reiner Holla (Wiesbaden) 95 31. Walter Massing (Haßloch) 88

Alhambra (Perkussions-Freigewehr 300 Meter) 1. Schweiz 239 2. Deutschland 227 3. Spanien 212

Granada (Perkussions-Freigewehr 300 Meter – Original) 1. Roland Frei (Schweiz) 80
2. Paul Wolpe (Großbritannien) 72 3. Leo Mertens (Niederlande) 17

Granada (Perkussions-Freigewehr 300 Meter – Replika) 1. Reiner Holla (Wiesbaden) 91 2. Tania Heber (Daisendorf) 89 3. Timo Aulis Näätänen Lihavainen (Finnland) 81 12. Walter Massing (Haßloch) 47

Amazons (Perkussions-Freigewehr – Frauen) 1. Deutschland 281 2. Frankreich 263 3. Österreich 253

Walkyrie (Perkussionsgewehr-Freigewehr – Original) 1. Nunci Rodriguez San Jose (Spanien) 92 2. Helen Harper Smith (Großbritannien) 92 3. Myriam Flores Martinez (Spanien) 89

Walkyrie (Perkussionsgewehr-Freigewehr – Replika) 1. Tania Heber (Daisendorf) 97 2. Veronique Tissier (Frankreich) 96 3. Katharina Stierli (Schweiz) 94

Pauly (Perkussions-Dienstgewehr – Original) 1. Deutschland 274 2. Großbritannien 251 3. Frankreich 249

Minie (Perkussions-Dienstgewehr – Original) 1. Peter Käpernick (Schliersee) 94 2. Christian Trumpf (Schongau) 91 3. Jon Harper Smith (Großbritannien) 90

Magenta (Perkussions-Dienstgewehr – Replika) 1. Deutschland 270 2. Frankreich 268 3. Österreich 266

Minie (Perkussions-Dienstgewehr – Replika) 1. Timo Aulis Näätänen Lihavainen (Finnland) 94 2. Noel Risch (Frankreich) 92 3. Carolin Wägeli (Bärenthal) 92 6. Reiner Holla (Wiesbaden) 91 27. Thomas Klaner (Gießen) 84

Enfield (Perkussions-Dienstgewehr) 1. Frankreich 281 2. Spanien 280 3. Deutschland 276

Lamarmora (Perkussions-Dienstgewehr – Original) 1. Peter Käpernick (Schliersee) 97 2. Christian Trumpf (Schongau) 94 3. Joaquin Lalaguna (Spanien) 92

Lamarmora (Perkussions-Dienstgewehr – Replika) 1. Mathieu Ducellier (Frankreich) 98 2. Michael Sturm (Schwäbisch Hall) 97 3. Johan Karlsson (Schweden) 96 9. Reiner Holla (Wiesbaden) 93 23. Thomas Klaner (Gießen) 89

Versailles (Perkussions-Dienstgewehr/Steinschloßgewehr) 1. Deutschland 518 2. Frankreich 511 3. Großbritannien 501

Wedgnock (Steinschlossgewehr – Original) 1. Großbritannien 253 2. Österreich 226 3. Spanien 224

Maximilian (Steinschlossgewehr – Original) 1. Jon Harper Smith (Großbritannien) 89 2. Johan Karlsson (Schweden) 86 3. Helen Harper Smith (Großbritannien) 83

Lucca (Steinschlossgewehr – Replika) 1. Deutschland 264 2. Spanien 243 3. Finnland 222

Maximilian (Steinschlossgewehr – Replika) 1. Noél Risch (Frankreich) 96 2. Günter Bitzer (Schönaich) 95 3. Peter Käpernick (Schliersee) 94 7. Reiner Holla (Wiesbaden) 89

Kossuth (Steinschlossgewehr Original/Replika) 1. Deutschland 288 2. Frankreich 284 3. Spanien 276

Pennsylvania (Steinschlossgewehr – Original) 1. Franz Prinz (Österreich) 97 2. Johan Karlsson (Schweden) 96 3. Roland Frei (Schweiz) 93

Pennsylvania (Steinschlossgewehr – Replika) 1. Michael Sturm (Schwäbisch Hall) 98 2. Mathieu Ducellier (Frankreich) 98
3. Thomas Klaner (Gießen) 97 4. Walter Massing (Haßloch) 97 18. Reiner Holla (Wiesbaden) 90

Gustav Adolf (Steinschlossmuskete – Original) 1. Frankreich 262 2. Großbritannien 250 3. Deutschland 244

Miquelet (Steinschlossmuskete – Original) 1. Johan Karlsson (Schweden) 96 2. Jean-Luc Miquerol (Frankreich) 91 3. Laurent Guioullier (Frankreich) 90 8. Reiner Holla (Wiesbaden) 83

Halikko (Steinschlossmuskete – Replika) 1. Deutschland 281 2. Finnland 267 3. Schweiz 258

Miquelet (Steinschlossmuskete – Replika) 1. Günter Bitzer (Schönaich) 96 2. Timo Aulis Näätänen Lihavainen (Finnland) 95 3. Sakari Viertola (Finnland) 93

Nobunaga (Luntenschlossgewehr – Original) 1. Großbritannien 252 2. Spanien 242 3. Österreich 196

Tanegashima (Luntenschlossgewehr – Original) 1. Jean-Luc Miquerol (Frankreich) 92 2. Johan Karlsson (Schweden) 90 3. Gareth Callan (Großbritannien) 88

Nagashino (Luntenschlossgewehr – Replika) 1. Deutschland 288 2. Frankreich 284 3. Tschechien 277

Tanegashima (Luntenschlossgewehr – Replika) 1. Mathieu Ducellier (Frankreich) 97 2. Michael Sturm (Schwäbisch Hall) 97 3. Hans-Peter Rüfenacht (Schweiz) 97 4. Walter Massing (Haßloch) 96 7. Reiner Holla (Wiesbaden) 94 16. Thomas Klaner (Gießen) 89

Hibuta (Luntenschlossgewehr – Original) 1. Großbritannien 259 2. Spanien 236
3. Österreich 184

Hizadai (Luntenschlossgewehr – Original) 1. Johan Karlsson (Schweden) 94 2. Paul Deen (Niederlande) 91 3. Paul Wolpe (Großbritannien) 90

Hinawa (Luntenschlossgewehr – Replika) 1. Deutschland 294 2. Frankreich 279 3. Schweiz 278

Hizadai (Luntenschlossgewehr – Replika) 1. Peter Käpernick (Schliersee) 99 2. Walter Massing (Haßloch) 98 3. Hans-Peter Rüfenacht (Schweiz) 98 11. Thomas Klaner (Gießen) 91 25. Reiner Holla (Wiesbaden) 67

Adams (Perkussionsrevolver – Original) 1. Spanien 277 2. Frankreich 273 3. Österreich 272 4. Deutschland 269

Colt (Perkussionsrevolver – Original) 1. Jean-Luc Miquerol (Frankreich) 95 2. Eugenio Martin Fisac (Spanien) 95 3. Mikael Lauth (Schweden) 94 7. Jörg Klock (Reinheim) 93 17. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 91

Peterlongo (Perkussionsrevolver – Replika) 1. Slowakei 282 2. Frankreich 279 3. Belgien 276 6. Deutschland 269

Mariette (Perkussionsrevolver – Replika) 1. Vladimir Jurza (Slowakei) 96 2. Philippe Journet (Frankreich) 96 3. Xavi Fau Rubio (Spanien) 95 19. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 92 24. Jörg Klock (Reinheim) 91

El Alamo (Perkussionsrevolver 50 Meter) 1. Deutschland 236 2. Frankreich 230 3. Tschechien 228

Donald Malson (Perkussionsrevolver 50 Meter – Original)
1. Marcel Segura Badia (Spanien) 81 2. Josef Forman (Tschechien) 79 3. Matthias Dreisbach (Birkefehl) 79

Donald Malson (Perkussionsrevolver 50 Meter – Replika) 1. Mikael Lauth (Schweden) 84 2. Jörg Klock (Reinheim) 82 3. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 81

Remington (Perkussionsrevolver 25/50 Meter – Original) 1. Marcel Segura Badia (Spanien) 172 2. Matthias Dreisbach (Birkefehl) 172 3. Eugenio Martin Fisac (Spanien) 171

Remington (Perkussionsrevolver 25/50 Meter – Replika) 1. Philippe Journet (Frankreich) 176 2. Stefan Ernst (Slowakei) 173 3. Jörg Klock (Reinheim) 173 4. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 173

Boutet (Perkussionspistole – Original) 1. Deutschland 274 2. Spanien 270 3. Großbritannien 267

Kuchenreuter (Perkussionspistole – Original) 1. Bert van de Velde (Niederlande) 94 2. Philippe Journet (Frankreich) 94 3. Bruno Reber (Schweiz) 94 13. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 90

Forsyth (Perkussionspistole – Replika) 1. Österreich 284 2. Frankreich 284 3. Slowakei 283 5. Deutschland 280

Kuchenreuter (Perkussionspistole – Replika) 1. Rudolph Lambert (Belgien) 97 2. Steffen Schmidinger (Österreich) 97 3. Joao Costa (Portugal) 96 24. Jörg Klock (Reinheim) 93 28. Thomas Klaner (Gießen) 92

Egg (Steinschlosspistole – Original) 1. Deutschland 251 2. Italien 226 3. Spanien 222

Cominazzo (Steinschlosspistole – Original) 1. Philippe Martin (Frankreich) 96
2. Matthias Dreisbach (Birkefehl) 86 3. Bert van de Velde (Niederlande) 85

Wogdon (Steinschlosspistole) 1. Slowakei 268 2. Belgien 262 3. Spanien 262 4. Deutschland 259

Cominazzo (Steinschlosspistole – Replika) 1. Marcel Hanulik (Slowakei) 93 2. Tarmo Ansamaa (Finnland) 90 3. Miquel Colmenares (Spanien) 90 14. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 87 28. Jörg Klock (Reinheim) 81

Kunitomo (Luntenschlosspistole) 1. Tschechien 273 2. Österreich 264 3. Spanien 263 4. Deutschland 262

Tanzutsu (Luntenschlosspistole – Original) 1. Volker Valentin (Frankfurt/Oder) 87 2. Hans Zipperer (Stuttgart) 85 3. Ladislav Kostal (Slowakei) 72

Tanzutsu (Luntenschlosspistole – Replika) 1. Petr Kralicek (Tschechien) 93 2. Marcel Segura Badia (Spanien) 93 3. Stefan Ernst (Slowakei) 93 8. Jörg Klock (Reinheim) 89 31. Hans-Michael Würdinger (Niederwetz) 70

Batesville (Perkussionsflinte) 1. Spanien 141 2. Großbritannien 135 3. Frankreich 132 4. Deutschland 131

Lorenzoni (Perkussionsflinte – Original) 1. Fabien Peverelli (Frankreich) 48/4 2. Francisco Badenes Fuertes (Spanien) 48/3 3. Gerardo Garcia Giner (Spanien) 46

Lorenzoni (Perkussionsflinte – Replika) 1. Franz Lotspeich (Pforzheim) 48 2. Jose Luis Perez Molero (Spanien) 47 3. Martin Crix (Großbritannien) 46

Hawker (Steinschloßflinte)
1. Deutschland 135 2. Spanien 128 3. Frankreich 114

Manton (Steinschloßflinte – Original) 1. Gerardo Garcia Giner (Spanien) 44 2. Francisco Badenes Fuertes (Spanien) 42 3. Philippe Martin (Frankreich) 39

Manton (Steinschloßflinte – Replika) 1. Franz Lotspeich (Pforzheim) 48 2. Martin Huber (Donau-Wald) 45 3. Roland Robben (Hegering Haren) 42

Advertisements