Zwei Niederlagen: Tell gerät in Abstiegsgefahr


Raunheimer Zweitligist muss beim Finale nun gegen die direkten Konkurrenten punkten

RAUNHEIM – Am dritten Wettkampftag der Zweiten Bundesliga West mussten die Luftpistolenschützen von Tell Raunheim in Erftstadt-Gymnich zwei Niederlagen hinnehmen und fielen dadurch auf den sechsten Tabellenplatz zurück. Gegen Erstliga-Absteiger SV Vellmar hatten die Raunheimer erwartungsgemäß keine Siegchancen und verloren glatt mit 1:4. Den einzigen Punkt holte Volker Lautenschläger auf Positon zwei mit 373:367 Ringen gegen Stefan Ziehn. Auf den übrigen Positionen mussten Thomas van der burg (366:375), Peter Wolf (360:374), Christoph Schneider (362:377) und Georgios Leontarakis (358:367) klare Niederlagen hinnehmen.

Vier Stunden später folgte das knappe 2:3 gegen den Brühler SC, durch das das Tell-Team in Abstiegsgefahr geriet. Punktgleich mit den Teams auf den zwei Abstiegsplätzen (Usingen und Bad Godesberg) profitieren die Raunheimer von ihrer höheren Anzahl von Einzelpunkten. Gegen Brühl siegten Volker Lautenschläger (367:363) und Christoph Schneider (373:356), während Thomas van der Burg mit 370:374 ebenso die Chance zum dritten Siegpunkt nicht nutzen konnte, wie Peter Wolf (369:372) und Georgios Leontarakis (355:358).

Nach der vierten Niederlage in fünf Begegnungen müssen die Raunheimer jetzt auf Erfolge am letzten Wettkampftag (7. Januar 2018 in Bad Westernkotten) hoffen. Beim Finale treffen die Tell-Schützen auf Usingen und Bad Godesberg – die beiden direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Advertisements