Toller Endspurt (Bogen)


BOGENSCHIESSEN Sophie Wollenhaupt distanziert in zweiter Runde ihre Rivalin Anastassia Zaltsberg

GROSS-GERAU – Bei den Hessenmeisterschaften im Hallenbogenschießen wurde Sophie Wollenhaupt in der Dietzenbacher Philipp-Fenn-Halle ihrer Favoritenrolle in der Juniorenklasse gerecht und gewann für die PSG Groß-Gerau den Einzeltitel mit dem Recurvebogen. Unter den 380 Teilnehmern, die in vier Disziplinen bei den 60-Pfeile-Wettbewerben auf 18 Meter Entfernung um die Meistertitel kämpften, gelang es Sophie Wollenhaupt zum dritten Mal in Folge, den Hessenmeistertitel zu gewinnen.

Nach ihren Siegen 2016 und 2017 für die PSG Darmstadt gewann die 18-Jährige erstmals für die PSG Groß-Gerau den Titel. Im Zweikampf mit der Homburgerin Anastassia Zaltsberg lag sie nach den ersten 30 Pfeilen noch mit drei Ringen in Rückstand, doch in der zweiten 30-Pfeile-Runde ließ sie ihrer stärksten Konkurrentin keine Siegchance und setzte sich mit zehn Ringen Vorsprung durch.

Beherzter Auftritt von Irena Kalaidzidis

Keine Chance, das Finale der besten Acht zu erreichen, hatten Lars Najorka und Tobias Marx, ebenfalls PSG Groß-Gerau, mit dem Recurvebogen in der Herrenklasse. Bei den Frauen gelang es hingegen Irena Kalaidzidis (PSG Groß-Gerau), das Finale der besten Acht zu erreichen. Nach Rang sieben im 60-Pfeile-Vorkampf zeigte sie in der ersten Finalrunde eine beherzte Leistung und gab sich erst nach fünf Drei-Pfeile-Sätzen gegen die spätere Drittplatzierte Nicole Reußer aus Götzenhain geschlagen. Bei der 3:7-Niederlage schaffte es Kalaidzidis, drei Sätze mit 27:27- Ringen ausgeglichen zu gestalten. Sie gab sich im entscheidenden fünften Satz nur knapp mit 27:29 geschlagen.

Den guten Auftritt der Groß-Gerauer rundete Reinhold Ruhl mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Recurvebogen-Wettbewerb der Senioren ab.

Von Werner Wabnitz

Advertisements