12. MLAIC Grand Prix Austria 2018 in Eisenstadt / Österreich


Norbert Neumann siegt mit optimalen 100 Ringen

Drei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaften im Vorderladerschießen fand auf den Ständen im österreichischen Eisenstadt (Kugelwettbewerbe) und Tattendorf (Flintenwettbewerbe)
der zwölfte internationale MLAIC Grand Prix Austria statt, der für einen Teil der deutschen Nationalmannschaft als Vorbereitung für die WM-Titelkämpfe diente.

Unter den deutschen Teilnehmer waren knapp ein Dutzend Aktive des Hessischen Schützenverbandes bei den verschiedenen Wettbewerben am Start, von denen Acht den Sprung auf das Siegerpodest schafften. Die WM-Qualifikation hatte

Norbert Neumann
Hessen
Wiesbadener Schützengesellschaft

Norbert Neumann von der Wiesbadener SG verpasst, doch der Bischofsheimer zeigte seine Leistungsstärke mit einer optimalen 100er Leistung beim Kniend – Wettbewerb „Hizadai“ mit dem Luntenschlossgewehr.

Neben Neumann setzten sich von den erfolgreichen Hessen Petra Leonhardt vom SV Raibach mit dem Perkussionsgewehr beim „Vetterli“ – Wettbewerb, Thomas Klaner vom SV Gießen mit dem Steinschlossgewehr im
„Pennsylvania“ – Wettbewerb und Patrick Veidt von der SG Usingen mit dem Perkussions – Dienstgewehr im „Minié“ – Wettbewerb durch. Vordere Platzierungen erreichten zudem im Kurzwaffenbereich Hans – Michael  Würdinger aus Niederwetz mit dem Colt auf Rang zwei, sowie Günter Kunz vom SV Raibach mit einem zweiten und einem dritten Rang. Heinz Schmidt vom SV Jügesheim und Reiner Holla von der Wiesbadener SG erreichten dritten Plätze in den Einzelwettbewerben.
Advertisements